Über Mola Bags

Was ist eine Mola?

Mola ist eine Nähkunstwerk Textil (einen Stoff), die sehr charakteristisch für die Kuna Indianer Gemeinschaft ist. Die Kunas (also als Guna, Tule oder Gunadule bekannt) wohnen in Panama und Kolumbien an der Karibische Küste. Normaleweise sind Molas in eine reverse appliqué technik mit zwei oder mehr Stoffebenen handgemacht und mit eine Schnitte von eine der Ebenen, um die untere Farben zu zeigen. Die Figuren und Gestaltung jeder Mola sind individuell von jeder Indianerin handgemacht und kann auch Traditionelle und Modernen Elementen enthalten. Frühere Molas Figuren und Designs waren mit Pre-Historische Body Painting zusammengehangen aber jetzt Molas Design können abstraktischen und geometrischen Formen und Gestaltungen mit Natur Figuren oder Kulturelle und Traditionelle Motive sowie Politische und Legende Protagonisten hergestellt werden.

Das Wort Mola in Kuna Sprache bedeutet Bluse oder eine Bekleidung und sie werden von allen Kuna Frauen in ihrem Leben getragen. Jede Mola Textil-Stück, die an einer Bluse einer Kuna Frau befestigt ist, stellt eine wichtige Phase ihres Lebens dar. Wenn diese Phase zu Ende kommt, entfernen sie die eigentliche Mola Stoff und befestigen ein neues Mola Stück. Dieser neue Mola bedeutet der Anfang einer neue Phase ihres Lebens. Jede Mola, die die Kuna Indianerinnen tragen wurden, haben auch eine Schützende Bedeutung. Die Indianerinnen fühlen sie sich geschützt gegen böse Geister und andere Übel.

Molas Muster

previous arrow
next arrow

Slider

Die Nähen von Molas - eine uralte Tradition

Diese schöne Textil-Kunst-Technik ist 100% handgenäht und abhängig von Gestaltungen und Motiven jeder Mola, der gesamte Prozess von Wochen bis zum mehreren Monaten dauern kann. Je mehr Stoff-Schichten eine Mola hat, desto komplexer ist es. Molas sind von Frauen genäht, obwohl Männer in der Gestaltung und Interpretation der Mola beeinflussen können. Insbesondere wenn dies von einen Familienereignis oder Ritual handelt. Die Kuna Frauen können jeden Tag mehrere Stunden allein in einer Mola verbringen, um sich selbst zu nähen (um ihre Blusen hinzuzufügen) oder zu verkaufen. Die Nähen von Molas ist eine Tradition, die von Generation zu Generation auf das Leben der Kunas verwurzelt ist. Es ist ganz normal zu sehen junge Mädchen neben ihren Müttern, Großeltern und Ur-Großmüttern, die ihre Molas zusammen nähen.

Die Herstellung von Molas ist ebenso wichtig wie das Kuna Indianer Gemeinschaft selbst. Molas sind die Repräsentation einer ganze Indigenebevölkerung. Durch ihre Kunst wird eine Kultur, die unsere Wurzeln und Ursprünge bewahrt identifiziert. 

Foto von: Artesanias de Colombia. More about Kunas and Molas on this link: http://www.artesaniasdecolombia.com.co:8080/PortalAC/Noticia/colombia-artesanal-molas-formas-de-tradicion-y-proteccion_9105

 

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
PlayPause

Slider

Die Kuna Indigene Bevölkerung

Die Indianer Kuna stammen vom heutigen Gebiet Panamas und Kolumbiens am meisten in Panama in einer weiten Region von 360 Inseln und Riffen mit aprox. 61.700 Einwohner (Jahr 2000). Heutzutage gibt es drei Kuna Bezirke: Kuna Yala, Madugandí und Wargandí auf den Provinzen Panama, Colón und Darién. Die Kunas leben auch in Kolumbien, auch bekannt als Gunadule oder Tule, in zwei Gemeinden mit aprox. 1.166 Einwohner in der Zone von Arquía (Chocó), Caimán Nuevo, Necoclí (Antioquia) und Golfo de Urabá. Ihre Wirtschaft basiert auf Landwirtschaft, Fischerei und Jagd mit einer Tradition des Handels, solche Waren wie Kokosnüsse, Kakaobohne und Hummer werden erfolgreich exportiert. Mola Art gehört auch zu einem der wichtigsten ökonomischen Betriebsmittel für Kuna. Besonders für Kuna Frauen ist Mola von großer Bedeutung – sie beschäftigen sich mit der Herstellung von diesen Produkten fast das ganze Leben lang und können dadurch eine wichtige Position und ökonomische Selbständigkeit erwerben. Der Tourismus hat sich auch in den letzten zehn Jahren in einer seiner wichtigsten Einkommensquellen entwickelt. Sie leben in Häusern mit einfacher Architektur, die mit Stöcken gebaut sind, aber mit einer soliden und widerstandsfähigen Struktur, die genug ist, um das Karibik-wetter zu ertragen. Obwohl die Dörfer meist in den Inseln liegen, ihre Arbeitsstätten befindet sich im nahe gelegenen Festland, wo sie sich täglich von Kanus transportieren, um an ihren Anpflanzungen zu arbeiten.

Eine kurze Geschichte über die Kunas

Während der spanischen Eroberung im Jahr 1500 an der Karibikküste und im Golf von Uraba in Antioquia kam die Expedition erstmals mit den Kuna-Indianern in Kontakt. Ihre ständige Abwanderung aus dem Golf von Uraba in Kolumbien an die Küste von San Blas in Panama (Panama war bis 1900 Teil von Kolumbien), war ständigen Kriegen mit einer anderen indianischen Gruppe (Embera Katío) geschuldet, aber vor allem aufgrund der schlechten Behandlung durch die Spanische Eroberer. Aufgrund dieser Situation würde sich Inder Kuna mit den Briten gegen die Spanier verbünden. Sie würden sich auf die Flüsse der Gegend konzentrieren, um die Spanier anzugreifen, aber die spanische Krone würde auf diese Bedrohung mit einem Befehl reagieren, die Indianer Kuna zu vernichten. Aus diesem Grund konnten sie in das Quellgebiet der Flüsse Tuira und Chucunaque umziehen. Der Fluss Atrato in Kolumbien wäre für die Ausbreitung dieses Kanals östlich von Panama geeignet gewesen. Schließlich würden sich Inder Kuna mehr in Panama niederlassen als in Kolumbien.

Mein erster Kunsthandwerkermarkt in Berlin. Juni 2015

 lernt die Gründerin Adriana kennen und WIE alles begann...

Vor fast 10 Jahren bin ich von meinem Heimatland Kolumbien nach Polen umgezogen, um gemeinsam mit meinem polnischen Ehemann ein neues Leben zu beginnen.Ziemlich schnell wurde mir bewusst, dass nicht viele Europäer Lateinamerika kannten - und diejenigen, die eine Idee haben, assoziieren Kolumbien mit einem unfairen, negativen Image, das so oft in den Weltmedien gezeigt wird.

Einmal in Polen, habe ich als Spanischlehrerin gearbeitet, und während des Unterrichts habe ich meinen Schülern die schöne Seite Kolumbiens, unsere Kultur und Kunst gezeigt. Bei vielen Gelegenheiten wurde ich gebeten, Beispiele kolumbianischer Folklore und einige Beispiele kolumbianischer Kunsthandwerke zu zeigen. Später, als ich sie präsentierte, schienen alle von den verwendeten Materialien, ihrer Qualität und Präzision - vor allem aber von ihrer Originalität und ihrem künstlerischen Wert - verzaubert. Das Beeindruckendste war vielleicht die Tatsache, dass die meisten Produkte von Handwerkern handgefertigt wurden und Kunstausdrücke von indigenen Stämmen enthielten, die immer noch in Kolumbien lebten und einzigartige kulturelle Gegenstände kreierten - jeder von ihnen war einzigartig!

Diese Erfahrung begründete die Idee von Mola Bags & Accessories - ein Unternehmen, das mit dem Ziel gegründet wurde, auf den europäischen Märkten die einzigartige Kunsthandwerk meines schönen Landes mit Kunst, Kultur und Seele zu präsentieren. Meine Mission ist es, eine Verbindung zwischen indigenen Gemeinschaften und Handwerkern in Kolumbien zu schaffen und zu erhalten, indem ich ihre ethnische Kunst in Deutschland fördere und bessere Möglichkeiten biete, ihre wirtschaftliche Lage zu verbessern.

Während meines Studiums der Industriedesign in Kolumbien und Deutschland habe ich Kenntnisse über die Qualität und die wichtigsten Eigenschaften von Produkten, die wir in unserem täglichen Leben verwenden, erworben. Ich denke gerne, dass ich die Fähigkeit habe, diese Objekte zu entdecken und zu schätzen, die irgendwie die kulturelle Einzigartigkeit ihres Ursprungsortes mit einbeziehen. Sie sind Träger der Geschichte und Tradition der Regionen und Länder, in denen sie hergestellt wurden. Mola Bags&Accessories soll es ermöglichen, mit seinen europäischen Kunden die Kunst und die Schönheit der kolumbianischen indigenen ethnischen Tradition zu teilen. Gegenstände, die von Kuna-Indianern hergestellt wurden, überlebten den Zeitverlauf nahezu unverändert und erlauben dennoch einen authentischen Kontakt mit ihrer Welt. Auf diese Weise überleben diese Produkte auch den Modeverbrauch der schnell wachsenden Saison und bieten ein Produkt, das viele Jahre hält.
Mola Bags&Accessories wurde Anfang 2014 in Berlin geboren, um das Bewusstsein für die Kultur Lateinamerikas in Europa zu fördern und zu schärfen, mit schönen, einzigartigen handgefertigten Produkten, die täglich verwendet werden und einen kleinen Teil unserer Kultur, Tradition und Geschichte enthalten. Nachdem wir einige Jahre in Polen gelebt haben, haben wir beschlossen, den deutschen Markt durch diese Einzigartigkeit der kolumbianischen Kunsthandwerke zu entdecken und zu inspirieren. Jetzt lebe ich mit meinem Ehemann und unseren beiden Kindern in Hamburg. Ich besuche Kolumbien sehr oft, wo wir zusammen mit den handwerklichen Familien neue Artikel für den deutschen und europäischen Markt entwerfen und entwickeln.

previous arrow
next arrow

Slider

 

 

 

Today Indians Kuna keep alive their traditions and customs and represent a culture with a great historical and artistic value. For their great creativity and ability to translate their mythology, environment and culture in a unique art, Kuna Mola Art is increasingly considered more valuable in the international market.

 

 

 

 

Some images thanks to: www.molaartandcraft.com

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail